Gassen und Geschichte

Wer Marburg besucht, sieht es schon von weitem: das Schloss von
Landgraf Philipp. Hoch auf dem Berg steht es, darunter die wunderschöne Altstadt mit ihren engen Gassen und den historischen Fachwerkhäusern.
Die schönen Bauten laden förmlich zu einem Besuch ein. Schließlich kann
man dort Geschichte hautnah spüren. Mit den Marburg-Flitzern kein Problem. Sie dürfen und können durch die engen Gassen der Altstadt fahren und kommen dorthin, wo es für Fahrzeuge sonst verboten ist. Purer Spaßfaktor.

 

Die Tour startet an der Lahn und führt über Kopfsteinpflaster zur Altstadt
mit seinem historischen Rathaus. Davor ein freier Platz, auf dem es viel zu sehen gibt. Dann beginnt der Aufstieg. Einhundert Höhenmeter auf kurzer Distanz müssen zum Schloss hinauf überwunden werden. Volle
Konzentration, aber die Segways schaffen das locker. Es lohnt sich. Mit
einem wunderbaren Blick über Marburg und das Lahntal werden die
Marburg-Flitzer-Fahrer belohnt.

Durch den Schlosspark mit seinem Rosengarten, vorbei an den so
genannten Kasematten, geht die Rückfahrt an Wiesen und Feldern zurück. Landschaft pur auf der „Alten Weinstraße“. Aber immer mit Blick auf Marburg. Die Tour endet nach etwa zwei Stunden in Ockershausen. Einem stadtnahen Ortsteil von Marburg.

Interesse:

Täglich

Uhrzeit Nach Vereinbarung
Tourdauer 120 Min
Mindesteilnehmer  2 Personen
Maximalteilnehmer  8 Personen
Preis pro Teilnehmer  60 €